Escort in London – Erleben Sie Ihr erotisches Erlebnis in London

London ist nicht einfach nur die britische Hauptstadt oder mit seinen mehr als acht Millionen Einwohnern eines der größten Städte Europas. Hier fanden um die 2000 Jahre Menschheitsgeschichte statt, von ihrem Ursprung als römische Siedlung mit späterem normannischen Einfluss, der Etablierung der parlamentarischen Demokratie, Jahrhunderte der Industrialisierung und Weltherrschaft als Hauptstadt der größten Kolonialmacht, deren Untergang nach zwei Weltkriegen eingeleitet wurde.

Während der letzten Jahrzehnte wandelte sich die Stadt, der die herstellende Industrie mit all den katastrophalen Umwelteinflüssen ihr Gesicht gab, zu einem serviceorientierten Standort innerhalb des Finanzgewerbes, was besonders in den Docklands besichtigt werden kann, dem ehemaligen Hafenviertel. Monumentale Zeitzeugen jeder Epoche der ganzen Geschichte können an mehreren Plätzen wiedergefunden werden.

Wer mehr an der Gegenwart interessiert ist, kann für sich eine Menge an Orten bezüglich kulturellem Reichtum, der Unterhaltung oder einfach dem Vergnügen schöpfen. Die untere Beschreibung soll als Leitfaden für die wichtigsten Brennpunkte dienen, die diese Stadt mit seinen freundlichen und hilfsbereiten Menschen zu bieten hat.

London mit einem Escort erleben

Callboy London
Callboys in London

Vieles an klassischer Kunst finden wir in der National Gallery am Trafalgar Square. Willst du mit mir über den Escortservice auf einer Bank sitzen und die Meisterwerke von Leonardo da Vinci bewundern?

Mehr an zeitgenössischer Kunst kannst du im Modern Tate auf der Südseite der Themse sehen, und wenn du mit mir die Kulturgüter aus Ägypten, China, Indien und anderer Plätze in aller Welt besichtigen magst, können wir einen ganzen Tag im British Museum verbringen.

Jeder, der an Dinosaurierskelette, Botanik, Geologie, Zoologie, usw. interessiert ist, wird vom Natural History Museum in Kensington begeistert sein.

Das Imperial War Museum in Vauxhall stellt Technik und Kunstwerke über Krieg in der Vergangenheit und Gegenwart aus.

Und wer über die Geschichte Londons von ihrem Anfang bis heute etwas lernen will, sollte die Gelegenheit, zum Museum of London Docklands zu gehen, nicht verpassen.

Der Eintritt an diesen Orten ist frei, gefördert von der Regierung, der Krone oder privaten Institutionen, um Bildung für die Öffentlichkeit anzubieten.

Nicht gratis, aber für einen Besuch wert ist die Madame Tussauds Ausstellung mit ihrem berühmten Wachsfiguren am Regent’s Park, und die einfach von der Baker Street Underground Station zu erreichen ist.

Der ehemalige Kreuzer aus dem 2. Weltkrieg HMS Belfast nahe Tower Bridge, der ebenfalls zum Imperial War Museum gehört, sowie das Segelschiff Cutty Sark in Greenwich wurden zu Museen umgebaut.

Ich würde gerne Tower Bridge, die auch ein Museum ist, besuchen. Wirst du mit mir dort hingehen?

Entlang der Themse mit einem London Escort spazieren

Mit jedem Besucher, der sich nicht gegen eine längere Wanderung sträubt, würde ich der Callboy London eine Tour an dem Tower of London beginnen. Schon von außen ist der mittelalterliche Gebäudekomplex in seiner Größe beeindruckend, wenn man bedenkt, wie relativ primitiv die Mittel beim Bau in der damaligen Zeit im Vergleich zu heute waren. Jetzt, im Anbetracht der Bürotürme der City of London im Hintergrund, erscheint der Tower of London ein wenig verloren. Die City of London ist der Finanzdistrikt der Stadt und das historische Herz.

Wir überqueren den Fluss an der Tower Bridge mit den erwähnten Docklands zu unserer Linken und am Ende wenden wir uns richtung Westen und setzen unsere Wanderung entlang des Südufers der Themse, vorbei an der City Hall, wo der Bürgermeister von London arbeitet, dem Borough Market, der Golden Hinde (das nachgebaute Schiff des berühmten Freibeuters Francis Drake), vieler Plätze an denen du deinen Drink direkt am Wasser genießen kannst, dem zuvor erwähnten Modern Tate, dem populären und zum Millennium errichteten Riesenrad London Eye und nach der erneuten Überquerung des Flusses and der Westminster Bridge der Houses of Parliament mit Big Ben, fort.

Ganz in der Nähe ist Westminster Abbey und Whitehall – die Straße, wo all die Regierungsgebäude untergebracht sind, und wo auch die Downing Street einmündet. Keine Chance die Premierministerin zu besuchen, denn die Straße wird hinter einem eisernen Tor von bewaffneter Polizei bewacht.

Parks, Kanäle und Shoppen Escort in London

Wir lassen den Verkehr in St. James’s Park hinter uns, finden etwas Erholung vom Lärm und der Hektik und gehen uralten Laubbäumen entlang und folgen dem Ufer des St. James’s Lake, wo Pelikane, Schwäne und andere Wasservögel leben sind. The Mall führt uns zum Buckingham Palace, von wo wir UNS zum Hyde Park bewegen, wo zum Beispiel im Sommer ein Musikfestival stattfindet oder Sonntags im Speaker‘s Corner jeder eine Rede über alles, was er für das Wohl der Welt für wichtig erachtet, halten kann.

Falls du eine solche Absicht hegst, müssen wir eine Leiter oder Kiste finden, auf der du stehen kannst. Ich ziehe es vor als Zuhörer dort wöchentlich umher zu gehen. Wir können auch den Serpentine Lake genießen sowie Kensington Gardens, wo es nicht weit bis zur Royal Albert Hall ist, wo man nicht nur klassischer Musik zuhört, sondern auch Popstars wie Adele. Mehr Parks wie der Regent’s Park können besucht werden, aber es würde zu lange dauern, alle zu beschrieben.

Nach 10 min. Fußmarsch erreichen wir den Knightsbridge-Bezirk, wo Luxusappartments schon mal 54.000 Pfund (etwa 46.000 EUR) pro qm oder mehr kosten können. Aber in dem berühmten Warenhaus Harrods können, abgesehen von Artikeln für Millionäre auch solche, gefunden werden, die man sich leisten kann. Bezirke auf der gleichen Luxusebene sind auch Mayfair, Marylebone, Kensington, Chelsea usw.

Jeder der noch hungriger wird, ruhige Gegenden in dieser pulsierenden Stadt zu entdecken, ist gut beraten entlang der Kanäle im Norden zwischen Little Venice und Camden Town, mit einem London Escort zu spazieren. Camden Town ist bekannt für seine Restaurants, Pubs mit abendlicher Livemusik und Boutiquen. Kleidung kann im modischen oder ausgefallenen Punk-, Gothic,- oder Hippiestil erworben werden.

Restaurants, Cafés und Nachtleben Escort aus London entdecken

Entschuldigung? Bist du immer noch nicht müde von der ganzen Lauferei? Du hast Appetit daran gefunden, die Nacht zum Tag zu machen? Nun, lass‘ uns schauen, wo wir anfangen!

Zuerst können wir ein schönes Abendessen genießen. Eine anständige englische Mahlzeit wird oft mit Fish & Chips verbunden, dabei kann man noch mehr über Shepard’s Pie, Sunday Roast, Fish Pie usw. lernen. Wegen der britischen Geschichte kann der Einfluss von fernen Kulturen nicht geleugnet werden. Namen wie das in Indien verwurzelte Chicken Tikka Masala, Jerked Chicken aus Jamaika oder Biryani aus Pakistan füllen die Speisekarten der verschiedensten Restaurants in London.

Ich genieße arabische Küche in den zahlreichen libanesichen Restaurants an der Edgware Road in der Nähe des Hyde Parks. Egal in welchem Restaurant du deine Zeit mit einem köstlichen Essen und einem guten Wein verbringst, dies wird von sehr freundlichen Menschen serviert, was die Mentalität hier in London wiedergibt. Abgesehen von der Edgeware Road besuche ich gelegentlich eine französische Bar auf Niveau erster Klasse am Sloane Square in Kensington, wo ich mich auf einen guten Café mit einem Glas Cognac freue.

Du stehst auf Kino, Theater oder Musicals? Mit dem Letzteren bist du in Soho richtig, wo du sie an jeder Ecke findest, aber auch bezüglich Theatern wirst du nichts verpassen. Bars säumen die Straße und Soho ist bekannt für seine liberale Haltung gegenüber der Lesbian Gay Bisexual Transgender (LGBT)-Szene. Die Ku Bar, der Comptons of Soho, Admiral Duncan oder das G-A-Y Late sind Beispiele.

Andere Ecken mit der Anziehungskraft für Nachtschwärmer sind Shoreditch und Old Street im Osten oder Camden Town, das ich vorher schon unter Parks, Kanäle und Shoppen gehen erwähnte. Desweitern empfehle ich Nachklubs wie The Loop oder das Tape London in Mayfair.