Skip to main content

Berlin Loverboy Tarek | Erfüllen Sie sich Ihre erotischen Wünsche mit mir in der Hauptstadt

Erfüllen Sie sich Ihren Ausflug in eine neue erotische Welt

Hallo liebe Dame, ich bin der persönliche Begleiter, der Ihnen Escort in Berlin gern die Einsamkeit nimmt. Sie haben sich richtig entschieden und lernen gerade den Loverboy aus Berlin kennen. Ich möchte Sie zunächst einmal begrüßen und Ihnen meine Vorzüge erläutern. Ich bin der perfekte Geliebte und Begleiter auf Zeit.

Sie sollten sich einmal den Luxus gönnen und sich wirklich als begehrenswerte Frau fühlen. Ich werde Ihnen vieles von Berlin zeigen und Sie stehen als Person und Frau im Fokus meiner Bemühungen. Ich bin attraktiv und charmant, dass zeichnet mich als Person aus und Sie werden meine Nähe schätzen, denn ich werde mich intensiv um Sie und Ihre Wünsche kümmern.

In der Hauptstadt bin ich wie andere Loverboys buchbar

Berlin ist eine pulsierende Metropole. Sie möchten diese Stadt mit Ihren 3,5 Millionen Einwohnern einmal anders kennen lernen? Berlin ist Ihre Stadt, die Sie mit meiner Hilfe besser erkunden. Sie werden viel erleben in der Bundeshauptstadt. Berlin ist die flächengrößte Stadt in Deutschland. Das macht viele schöne Ansichten möglich.

Berlin ist mit viele Sehenswürdigkeiten versehen. Ich einer der Loverboys in Berlin und kann Ihnen vieles zeigen. Die Geschichte Berlins wirkt imposant. Diese Stadt wurde erstmals 1237 namentlich erwähnt. Berlin liegt in der Mark Brandenburg. Diese Lage erzeugt ein besonderes Flair.

Erleben Sie die Stadt von der erotischen und romantischen Seite

Berlin ist mit seinen Sehenswürdigkeiten und Escortservice sehr attraktiv. Ich werde Ihnen die wichtigsten Sehenswürdigkeiten zeigen. Berlin ist auch ein Wirtschaftsstandort. Das merken Sie auch deutlich, denn die Stadt ist sehr pulsierend. Sie werden viel erleben bei einer intensiven Betrachtung.

Diese Stadt ist eine Reise wert, die Sie nicht so schnell vergessen werden. Meine Begleitung wird Ihnen helfen vieles kennen zu lernen. Neue Eindrücke in Berlin, können Sie mit mir erleben. Die Oper, das Sony Center, die neue Mitte, dass sind nur einige Attraktionen, die Sie mit mir erleben werden.

Freuen Sie sich auf ein Erlebnis was Sie schon lange suchten

Sie haben Erwartungen an ein Escort Berlin? Was soll Ihnen der Loverboy Berlin zeigen als Kundin? Diese Fragen können Sie sich selbst beantworten. Sie als Kundin geben den Ton beim Begleitservice Berlin an.

Sie bestimmen was ich Ihnen der Lover Boy Berlin bieten soll. Sie nutzen die Freiheit, mich als Callboy Berlin für sich zu buchen. Das ist clever, denn diese Freiheit sollte sich eine Kundin einfach einmal gönnen.

Mein erotisches Erlebnis mit einem Loverboy in Berlin

Mein Name ist Claudia und ich bin eine Frau, die so gerne mal wieder etwas hätte. Jemanden, der mir so viel körperliche Wohltaten tut, dass ich darüber gar nicht mehr selber nachzudenken hätte. Ich hoffe, es ist klar, was ich meine. Und dann war da diese Gelegenheit. Ich stieß auf einen Loverboy aus Berlin und buchte ihn natürlich sofort für mich. Ich hatte die Nase voll von von anderen Männern, die es ja doch nicht brachten und dann kommt da auch noch zu viel emotionaler Ballast hinzu. Also nein, ich wollte was besseres und dieser Loverboy aus Berlin war genau das, was ich mir wünschte.

Ich war natürlich nervös. Wie konnte ich es auch nicht sein? Ich brauchte jemanden. Ich brauchte meinen Körper, den ich fühlen wollte und das ging nur mit einem fremden Männerkörper. Und da war dieser Moment. Ich bereitete mich auf diesen Augenblick zwar ruhig aber innerlich dennoch nervös vor. Ich hatte schon so einige Dates in meinem Leben, immer auf der Suche nach dem richtigen Partner.

Nach Mr. Right, wie man so schön sagt. Aber nein, das war nie wirklich der Fall und vielleicht ist die Suche auch unsinnig, weil wir alles Menschen sind mit Fehlern und Kanten. Aber das jetzt, das war etwas anderes. Ich wollte einen Loverboy aus Berlin und habe ihn bekommen. Und nun rasierte ich mir die Beine und nicht nur die, zog schöne Klamotten an, aber nicht zu übertrieben und erwartete den Mann, der da wohl kommen würde.

Und die Minuten vergingen und dann stand er da. Er trat ein und diese Vertrautheit und dieses Selbstbewusstsein, das war der reine Wahnsinn. Schon dass ließ mein Höschen leicht feucht werden. Diese Mann, seine breite Brust und die Schultern und doch war er ein Mann, der mich liebevoll anlächelte. Das war eine ideale Mischung und das habe ich noch nie so erlebt. Noch nie bei so einem Mann.

Wir setzten uns auf die Couch und ich schaute ihm tief in die Augen. Das musste sein, denn ich war begierig darauf, was er mir zu sagen hatte. Was er in mir sehen würde und vor allem, was ich in ihm sehen würde. Aber das war gut genug. Es war schön, ihn bei mir zu haben und ehe es mich versah, ruhte seine Hand auf meinem Oberschenkel. Bei anderen Männern wäre das mir übergriffig vorgekommen, aber nicht das. Das war vertraut und schön und richtig. Ich legte irgendwann meine Hand auf die seine.

Es machte mich verrückt und war total Geil auf Ihn

Und so vergingen einige Minuten, vielleicht waren es auch stunden und er machte mich verrückt. Ich konnte die Muskeln unter seinem T-Shirt sehen und ich wollte sie anfassen. Aber ich traute mich zuerst nicht, ihn zu fragen. Doch dann tat ich es doch. Die Worte kamen wie von selbst heraus. Ich konnte gar nichts dagegen machen. Sie sprudelten einfach heraus.

Und er grinste nur und zog sein T-Shirt aus. Da waren sie, die straffe Brust und der trainierte Bauch. Dieser Loverboy aus Berlin war echt trainiert. Da steckte mit Sicherheit ein hartes Training dahinter und dieser Mann bestätigte es mir. Ich fasste an. Ich drückte und streichelte seine Haut und es fühlte sich warm an, glatt, stark. In meinem Höschen wurde es immer nasser und nasser.

Und nachdem ich zufrieden war und noch über das, was ich da sah und berührt hatte nachdachte, beugte er sich nach vorne. Er flüsterte mir ins Ohr. Er wollte an meiner Brust lutschen. Ich war mehr als erstaunt und überrumpelt und stieß einen nervösen Laut aus, der Mund stand mir offen. Aber ich habe jede Sekunde geliebt. Dieser Loverboy hier in Berlin wusste, was er wollte.

Und ich muss dazu sagen, dass meine Brüste auch kaum zu verbergen waren. Ich war mit einem E-Körbchen gesegnet, wie es manche Männer mir gegenüber es formulierten. Ich spüre oft ihre Blicke. Doch das jetzt, das war nicht eklig, das war einfach nur heiß. Und ich ließ mich nicht lange bitten. Ich zog mein Oberteil aus, öffnete meinen BH und knetete meine Brüste, seine Blicke auf sie fixiert, dreckig grinsend.

Und dann beuge er sich wieder vor, meine Brüste saugend, seine Hände ersetzten meine. Und das war gut so. Ich war ihm hiermit komplett verfallen. Er machte es sanft, er drückte nicht zu lasch oder zu fest. Er hatte Ahnung und ich fragte mich unwillkürlich, wie viele Brüste er wohl schon im Mund gehabt hatte. Es mussten einige gewesen sein. Und er dürfte sich an meinen von Herzen gern bedienen.

Ich wurde so verrückt, ich wurde so geil

Ich fühlte mich so verdammt lebendig und so gesund und stark und gut. Und ich fühlte mich weiblich wie niemals zuvor. Kein anderer Mann hat mir das geben können, was mir dieser Loverboy aus Berlin mir hat geben können. Und dann brach es aus mir heraus. Ich wolle auch etwas lutschen, meinte ich. Er unterbrach sein Gesauge an meiner Brust und hielt sie mir selbst hin.

Ich grinste und küsste meine eigene Brustwarze, aber ich berühre danach seinen Penis, noch immer verborgen in seiner Hose, aber die Umrisse deutlich erkennbar. Er freute sich deutlich und ließ die Hose herunter. Auch das tat er gekonnt. Wie oft das wohl schon passiert war. Es interessierte mich hier nicht, denn die pure Gewalt, die Größe, die Macht, die dieses Ding ausstrahlte, als er aufgerichtet dastand, waren unglaublich. Ich legte meine Hand dran und umschloss sein bestes Stück.

Meine Hand passte nicht ganz herum und das schockierte mich, weil ich das noch nicht kannte. Ich unterdrückte ein nervöses Wimmern. Und dann lutschte ich. Lutschte um mein Leben, wie eine Weltmeisterin und er quittierte das mit Stöhnen und Komplimenten, die ich aber nur halb mitbekam, weil ich zu viel damit zu tun habe, sein Gemächt in meiner Kehle willkommen zu heißen.

Ich weiß nicht, wie viel Zeit mit meinem Loverboy in Berlin verging

, aber er verlor nichts von seiner Härte oder kam auch nicht. Aber dann meinte er, er wolle rein und herrje, er schien Gedanken lesen zu können, denn genau das wollte ich auch. Mein Höschen war schon klatschnass und ich warf es davon. Und dann setzte ich mich auf ihn. Ich blickte tief in seine Augen. Und auch wenn er nur bestellt war, so fühlte ich eine Verbundenheit und wusste, dass ich das jetzt nie vergessen würde.

Er durchpflügte mich regelrecht. Diese Gewalt, diese pulsierende männliche Stärke in mir, das war das Beste, was ich in dem Bereich jemals habe fühlen dürfen. Und es ging ihm nicht anders. Wie eng ich sei und weich, das fand er unglaublich und diesmal war mir klar, dass er wirklich freudig erstaunt war und das wohl nicht so oft fühlt.

Und ich gab ihm, ich gönnte ihm. Er solle nur bitte nicht sofort kommen. Aber er grinste nur entspannt und meinte ,er sei Profi. Und das war er. Ich konnte genüsslich auf ihm reiten. Ich konnte mich vor und zurück bewegen, kreisen, ihm zugleich meine Brüste ins Gesicht drücken, aber er kam nicht und seine Härte nahm auch niemals ab. Und so befriedigte er mich, in dem er einfach dasaß und mich auf sich hatte.

Dieser Penis, so tief in mir drin, ich hätte nie etwas anderes gewollt als das. wäre er mir doch schon eher begegnet, aber immerhin hatte ich ihn jetzt hier. Und ich liebte es, ich fühlte ihn, er war dem Kommen auch schon recht nahe. Aber dann wollte er den Doggy Style testen und es war mir nur recht. Er übernahm damit die Kontrolle und ich beugte mich über die Lehne meiner Couch und ließ ihn machen. Er glitt genüsslich und stöhnen wieder hinein und ich wette, dass meine Augen groß wie Untertassen waren, als ich diesen Hammer hineingleiten spürte.

Und er stieß, liebevoll aber bestimmt. Es tat nicht weh, jedenfalls nicht auf unangenehme weise. Er wusste, was er tat, mit jeder Bewegung und ich war nichts als beeindruckt. Und dann stöhnte er, er kam, und ich konnte auch nicht mehr an mich halten. Es war so ein feuchtes Erlebnis zwischen uns. Alles vermischte sich und nicht nur die Gefühle. Es war alles richtig, mir diesen Loverboy aus Berlin kommen zu lassen. Es war richtig und ich bereute nichts, kein Stück.

In diesem netten Berliner Hotel können wir uns treffen

Hotel Berliner Hof ★★★,
Tauentzienstraße 8,
10789 Berlin
Telefon:
+49 (0) 30 25495 0
Fax:
+49 (0) 30 2623065
www.berliner-hof.com
email:
info@berliner-hof.com
Studio-Zimmer / Nacht
ab 60,00€
Comfort-Zimmer / Nacht
ab 80,00€

Auf diesem Ferienhof im Spreewald können wir uns gemeinsam erholen

Ferienhof Spreewald ★★★,
Waldschlösschenstraße 48,
03096 Burg
Telefon:
+49 (0) 35603 759659
Fax:
+49 (0) 35603 759650
www.ferienhof-spreewaldromantik.de
email:
info@ferienhof-spreewaldromantik.de
Auszeit im Spreewald / Person
ab 199,00€
Spreewaldromantik / Person
ab 177,00€
Patricia freut sich auf Ihren Anruf

Hallo lieber Gast,

leider hat uns Tarek verlassen.

Ich bitte Sie sich auf der Herren-Galerie über die aktuellen Herren zu informieren.

Ich hoffe es ist der passende Gentleman für Sie dabei.

Ihre Patricia

Steckbrief von MeineBegleitung Escort-Gentleman Tarek

Standort des Escorts
Berlin, Potsdam, Brandenburg
Vorlieben
Zungenküsse, Kuscheln, Fingerspiele, Erotische Massage, Französische Erotik, Französische Nr. 69, Toy Spiele, Spanische Erotik, Griechische Erotik aktiv, Duschspiele, Stundenhotel Besuche, Swingerclub Besuche, Leicht dominant, Duo mit einer zweiten Escort-Dame, Spermaspiele bei mir von ihr
Parfum
Terre d`Hermes Parfum von Hermès, Escentric Molecules Molecule 01
Cuisine
Türkische Küche
Getränke
Coca Cola mit Eis & Zitrone, Wein Sauvignon Blanc
MeineBegleitung ist eine hochwertige Werbeplattform mit Terminmanagement für Elite Escorts, die Ihren Service anbieten. Die jeweiligen Preise sind von Escort selbst bestimmt und unter dem Button „Preise“ einsehbar. Bei einem vermittelten Treffen kommt ausschließlich ein Vertrag zwischen Ihnen und dem Escort zustande. Sämtliche Leistungen werden zwischen dem Escort und dem Kunden direkt abgerechnet und im Rechtsverhältnis miteinander begründet. Die Escorts sind als selbstständig tätige Unternehmer eigenverantwortlich und auf eigene Rechnung für die Durchführung des Arrangement verantwortlich. Das im Auftrag festgesetzte Honorar entrichten Sie auch direkt an das Escort direkt beim Treffen. Sollten Sie eine Rechnung von dem Escort wünschen teilen Sie es bitte bei der Buchung mit, damit das Escort diese vorbereiten kann. Das angegebenen Honorare beinhaltet die aktuell gültige gesetzl. Mehrwertsteuer. Bitte beachten Sie, dass einige Escorts Kleinunternehmer sind und keine Umsatzsteuer gem. §19 UStG ausweisen können. Die jeweils auf den Setcards genannten Honorare beziehen sich nicht auf bestimmte Services sondern ausschließlich auf die Gesellschaft und sind abhängig von der Buchungszeit. In der gebuchten Zeit entscheiden die vermittelten Personen frei und mit ihrem Kunden im Einvernehmen über die Gestaltung der miteinander verbrachten Zeit und Länge der Buchung. Wir weisen als Vermittlungsagentur ausdrücklich darauf hin, dass lediglich ein Kontakt zu der gebuchten Person vermittelt wird und seitens der Vermittlungsagentur keine Dienstleistungen außer der Vermittlung angeboten und garantiert wird. Für die Durchführung und den Ablauf des Treffens ist ausschließlich das selbstständige Escort verantwortlich.
Escortservice MeineBegleitung.com Telefonfee

0176 54 000 903

Mo.- Fr. 12:00 - 20:00

Sa., So. 13:00 - 18:00