Skip to main content

Ich bin als Callboy nicht nur in 21335 Lüneburg buchbar

Erleben Sie mit mir Callboy Max die Erotik die Sie schon lange in Lüneburg suchen

Ich heiße Sie herzlichst bei mir dem Callboy Lüneburg willkommen. Ich freue mich, dass Sie mich gefunden haben. Gerne möchte ich mich Ihnen vorstellen damit wir zwei gemeinsam eine unvergessliche Zeit verbringen können. Als junger Callboy Lüneburg habe ich es mir zum Ziel gesetzt Sie rund um die Uhr zufrieden zu stellen. Dabei bediene ich mich meiner charmanten Charakterart sowie einer ehrlichen Ader. Auf mein Äußeres achte ich ebenfalls damit Sie sich mit mir an keinem Ort schämen müssen. Das ist mir wichtig eingangs zu erwähnen damit Sie wissen wie heiß Ihr persönlicher Callboy aussehen kann. Ob Anzug, Krawatte, legere Jeans - für jeden Anlass bin ich buchbar sowie optisch angepasst.

Gemeinsam mit mir unter den Callboys Lüneburg erkunden

Wie mein Profil sagt bin ich der Callboy Lüneburg. Gerne möchte ich Ihnen meine Heimat zeigen. Dabei stehen Ihre Wünsche bei mir als oberste Priorität fest. Trotzdem darf ich Ihnen die Geheimtipps der Escortagentur näher bringen sowie Sie ausführen. Es steht Ihnen natürlich frei vor ab zu besprechen wohin sie gehen wollen. Lüneburg hat mit 70,38km² genügend Plätze wo wir uns vergnügen können. Hinzu kommt die Sehenswürdigkeit wie das Theater sicherlich ein Ausflugsziel von vielen wäre. Museen sowie etliche Etablissements zum Spaß haben gibt es auch. Discotheken sind natürlich auch in Lüneburg zu finden. Als Callboy Lüneburg weiß ich genau was Sie interessieren könnte und was ich Ihnen natürlich nicht vorenthalten möchte.

Erwartungen an einen Callboy aus Lüneburg erfülle ich

Sie sind auf der Suche nach einem Callboy Lüneburg? Mögen Sie einen offenherzigen Menschen wie auf meiner Setcard beschrieben? Sie wünschen Diskretion sowie Vertrauen? Ihnen ist es wichtig, dass Ihr Callboy freundlich sowie charakterstark ist? Dann sind Sie bei mir offenbar genau richtig. All diese Vorzüge sowie weitere Besonderheiten an meinem Charakter schätze ich. Sie werden begeistert sein wie freundlich sowie höflich ich sein kann. Ein Gentleman mit Herz sowie Charakterstärke. Doch auch der Abenteuertyp steckt tief in mir verwurzelt. All das steht Ihnen zur Verfügung.

Erlebnisse mit mir Max dem Callboy in Lüneburg

Eines ist sicher ich werde bei Ihnen einen bleibenden Eindruck mit meinem Escort4ladies hinterlassen. Sie werden sich weder langweilen noch den Tag bereuen. Ich achte auf Ihre Wünsche da diese mir am wichtigsten sind. Es liegt mir am Herzen das Sie mit mir als Callboy Lüneburg zufrieden sind sowie viel Freude empfinden. Davon dürfen Sie sich sehr gerne überzeugen.

Ich als Escort Kavalier für sie, sprich für die Frau oder von der Frau mit einer anderen Escortdame gebucht, bin sehr bedacht die Damenwelt glücklich zu machen. Es betrifft nicht nur die erotische Welt. Ich kann gut zuhören, somit schätzt man mich als einen angenehmen Gesellschafter.  Ich bin ein exzellenter Begleiter mit dem sie Urlaub fahren können.  Am besten nach Ungarn oder Rumänien, da ich diese beiden Fremdsprachen richtig gut beherrsche, aber auch Bella Italia, besuche ich super gerne, weil ich mich ganz gut in Italienisch verständigen kann. England ist nicht unbedingt das Ziel Nummer eins für ein Escort Date, da ich perfekt Englisch spreche, kann mit Ihnen nach England verreisen. Äußeren sie Ihren Wunsch, ich versuche den nicht lieber als das zu verwirklichen.

Mein Erlebnis mit einem Callboy in Lüneburg

Ich bin Heidi und ich bin eine Frau mit Sehnsüchten. Ich glaube, das beschreibt mich am besten. Und wie stillt man solche Bedürfnisse? Jene der körperlichen Sorte. Wenn man wissen kann, wie verrückt man nach einem Menschen sein kann. Oder generell nach der Körperlichkeit, dann versteht man das.

Ich fackelte nicht lange. Auf Dates hatte ich keine Lust, weil ich damit nicht wirklich gute Erfahrungen hatte. Und so musste ich mir was einfallen lassen. Zum Glück konnte ich einen Callboy aus Lüneburg finden. Und diesen Mann buchte ich für mich. Ich wollte ihn, ich brauchte einen Mann und das war eine professionelle Ebene. Und das sollte so sein. Also gab ich nach und machte ein Treffen aus.

Ein Kleid angezogen, mich hübsch gemacht und ich schaute in einen Spiegel. Dem Callboy aus Lüneburg würde gefallen, was er da erblickte, da war ich mir sicher und ich freute mich darauf. Ich will mal wieder einem Mann gefallen. Danach sehnte ich mich schon so lange so sehr. Und nun war es endlich wieder möglich. Endlich war die Zeit da und ich hatte nichts dagegen, dass da alles passieren konnte. Ich war offen für alles. Aber vor allem wollte ich offen für ihn und seine Männlichkeit sein. So sehr brauchte ich es.

Und dann war er da und saß in meinem Wohnzimmer. Er gefiel mir. Sein kurzes Haar, seine blauen Augen, seine breiten Schultern. Es sagte mir überaus zu. Und er strahlte ein Selbstbewusstsein aus, was die ganze Wohnung zu erfüllen schien. Warum also nicht? Warum sollte ich das nicht für mich nutzen? Ich wollte. Ich wollte ihn und ich hoffe, dass er mich auch wollte.

Und so setzte ich mich zu ihm, stellte ihm etwas zu Trinken und. Und er schaute mich an, schaute mir tief in die Augen und es war, als könne er direkt in meine Seele blicken. Und dagegen hatte ich gar nichts einzuwenden. Sollte er doch. Sollte er mir doch das geben, was ich bei anderen Männern stets so schmerzlich vermisst hatte. Dieser Callboy aus Lüneburg wusste, was er tat und das wurde mir mehr und mehr bewusst.

Wir plauderten, ganz unverfänglich, aber er konnte seinen Blick gar nicht von mir lösen. Das gefiel mir. Mehr und mehr war ich ihm verfallen und ich wusste, dass er es wusste. Sein Selbstvertrauen schien nur noch mehr und mehr zu werden und immer stärker. Es riss mich mit, wie eine tosende Flut. Und er beugte sich vor, bevor ich realisierte, was passierte und er küsste mich. Ganz sanft auf meine Lippen und nicht übergriffig.

Es war einfach nur voller Lust und Leidenschaft und Zärtlichkeit.

Und dann schaute er mir aus nächster Nähe in meine Augen und meinte mit einem Lächeln, dass das nicht die einzigen Lippen seien, die er jetzt kosten wollte. Und ich wollte sofort dahinschmelzen. Mein Glas stellte ich hin, hätte es dabei vor Aufregung sogar fast noch vom Tisch gerissen und riss mir regelrecht das Höschen unter meinem Kleid herunter. Er sollte sich bitte bedienen, unbedingt sollte er sich bedienen. Erkniete sich vor die Couch und steckte seinen Kopf zwischen meine Beine, nachdem er mir noch einmal lächelnd tief in die Augen schaut hatte, darin muss er nichts weiter als blankes Erwarten und Sehnsucht gesehen haben.

Ich fühlte die Zunge, ich fühlte, wie er damit umgehen konnte und ich wusste, dass er damit wirklich gut war. Er wusste, was er tat und sein Selbstbewusstsein war wahrhaftig nicht unbegründet. Und so tat er es und ich weiß nicht, wie viel Zeit vergangen war, aber es konnte so viel nicht gewesen sein. Oder doch eine Ewigkeit. Er amüsierte sich und freute sich und gab mir eine ganze Reihe von Komplimenten für mein Inneres, was er sehr weich fand, als er mit zwei Fingern darin versank. ich dankte ihm und hoffe inständig, dass gleich noch was anderes darin verschwand.

Und als könnte er Gedanken lesen, fiel bald seine Hose. Ich lag einfach nur da, die Haare durcheinander und auf halb neun, aber ich genoss den Anblick, wie sein prächtiger Prügel aufragte und bereit war, in mir zu verschwinden. Und ich war bereit. Ich war so verdammt bereit, dass ich sogar die Couch mit meiner Feuchtigkeit durchtränkte. Er legte meine Beine über seine Schulter und dann ging es hinein. Langsam, sanft, aber bestimmt.

Er wollte mich erobern, aber das hatte er schon, als sich unsere Blicke trafen. Und er tat, was ich von ihm wollte, ohne ihm sagen zu müssen, was er tun sollte. Und er tat es und stieß und ich jammerte und stöhnte und dankte ihm immer wieder mit Worten, die ich nur noch hauchen konnte, weil ich zu ergriffen war. Ich war ergriffen von dieser Härte, die er in mir versenkte, und er meinte, ich sei so weich wie Butter da unten und ich freute mich, dass es ihm so gut gefiel, dass auch er hin und wieder pausierte, um nicht sofort die ganze Ladung zu verlieren.

Doch er wusste, was er tat und was möglich war und er machte es gut.

Eine kleine Paus nutzen wir, um uns aller Klamotten zu entledigen und ins Schlafzimmer zu eilen. Dort gab es ganz klassisch Doggy, eine Stellung, die ich über alles liebte und er beherrschte sie. Sein großer Penis drang gut und nicht zu tief ein. Kein Schmerz, aber ich war so gut gefüllt, dass ich mir vorkam wie eine Gans zu Weihnachten. So war es richtig, so wollte ich es und ich kann gar nicht bestreiten, dass noch mehr hätte folgen sollen. Weil ich noch mehr wollte. Und ich bekam auch noch mehr.

Sein bestes Stück wollte ich mir auch auf der Zunge zergehen lassen und ich tat es. Ich schmeckte mich dabei lustigerweise selbst, aber auch ihn. Es war eine gute Kombination und es fühlte sich richtig an. Gefühlt verschluckte ich sein bestes Stück immer wieder und dabei stöhnte er lustvoll auf. Ich wusste damit umzugehen, die Größe schockte mich keineswegs. Darüber freute er sich sehr und er wusste auch, dass er da nicht oft bekommen würde, also genoss er, ließ mich pausieren, damit ich danach weitermachen konnte, ohne das es für ihn vorbei wäre. So ging es, vielleicht eine halbe Stunde lang. Ich tat es gern und ich mochte es, wie seine Wärme mir den Mund und meinen Rachen gut wärmte.

Anschließend wollte ich reiten, wollte die Kontrolle, wollte ihn mal hilflos sehen. Und das erfüllte er mir. Er meinte, meine Hüften seien pures Gold und dass ich sie so gut bewegen könne wie kaum eine Frau, mit der er je näher zu tun hatte. Und da lag er, der liebe Callboy aus Lüneburg und war mir ausgeliefert. Ich sah seine Lust in seinen Augen und das Bedürfnis, kommen zu können. Kommen zu wollen. Das Gefühl, dass er tief in mir kommen will. Und das konnte er gerne haben. Er bettelte mich sogar an, dass er jetzt gerne kommen möchte und ich intensivierte meine Bewegungen, bis er schließlich in mir explodierte und seine Gefühle durch den ganzen Raum zu jagen schienen.

Ich habe nichts bereut und werde es auch nie. Es war die schönste Nacht in meinem Leben und daran kommen kaum andere Männer heran. Er wusste, wie man eine Frau behandelt, wie man sein Selbstvertrauen wirklich einsetzt und wie man es macht, dass eine Frau glücklich ist. So muss das sein und so kann man auch einen Menschen wirklich glücklich machen, wenn auch nur für eine Nacht, aber immerhin. Ich werde es wieder tun, da bin mich mir sicher und jetzt habe ich ein paar wunderschöne Erinnerungen nur für mich.

Als Traumhotel in Lüneburg empfehle ich dieses Hotel

Hotel BREMER HOF ★★★★,
Lüner Straße 12-13,
21335 Lüneburg
Telefon:
+49 (0) 4131 224 0
Fax:
+49 (0) 4131 224 224
www.bremer-hof.de
email:
info@bremer-hof.de
Einzelzimmer / Nacht
ab 107,00€
Doppelzimmer / Nacht
ab 140,00€

In Lüneburg kann ich für uns dieses Wellnesshotel empfehlen

Bergström Hotels ★★★★,
Bei der Lüner Mühle 1,
21335 Lüneburg
Telefon:
+49 (0) 4131 308 0
Fax:
+49 (0) 4131 308 499
www.bergstroem.de
email:
bergstroem@dormero.de
Superior-Zimmer / Nacht
ab 139,00€
Junior-Suite / Nacht
ab 139,00€
Patricia freut sich auf Ihren Anruf

Hallo lieber Gast,

leider hat uns Max verlassen.

Ich bitte Sie sich auf der Herren-Galerie über die aktuellen Herren zu informieren.

Ich hoffe es ist der passende Gentleman für Sie dabei.

Ihre Patricia

Steckbrief von MeineBegleitung Escort-Gentleman Max

Standort des Escorts
Lüneburg, Hamburg, Hannover, Lübeck
Vorlieben
Leidenschaftliche Zungenküsse, Kuscheln, Fingerspiele, Erotische Massage, Wasserspiele, Handentspannung, Duo mit einer zweiten Escort-Dame
Parfum
Gucci, HERMÈS Terre d´Hermès
Cuisine
International
Getränke
Mojito
MeineBegleitung ist eine hochwertige Werbeplattform mit Terminmanagement für Elite Escorts, die Ihren Service anbieten. Die jeweiligen Preise sind von Escort selbst bestimmt und unter dem Button „Preise“ einsehbar. Bei einem vermittelten Treffen kommt ausschließlich ein Vertrag zwischen Ihnen und dem Escort zustande. Sämtliche Leistungen werden zwischen dem Escort und dem Kunden direkt abgerechnet und im Rechtsverhältnis miteinander begründet. Die Escorts sind als selbstständig tätige Unternehmer eigenverantwortlich und auf eigene Rechnung für die Durchführung des Arrangement verantwortlich. Das im Auftrag festgesetzte Honorar entrichten Sie auch direkt an das Escort direkt beim Treffen. Sollten Sie eine Rechnung von dem Escort wünschen teilen Sie es bitte bei der Buchung mit, damit das Escort diese vorbereiten kann. Das angegebenen Honorare beinhaltet die aktuell gültige gesetzl. Mehrwertsteuer. Bitte beachten Sie, dass einige Escorts Kleinunternehmer sind und keine Umsatzsteuer gem. §19 UStG ausweisen können. Die jeweils auf den Setcards genannten Honorare beziehen sich nicht auf bestimmte Services sondern ausschließlich auf die Gesellschaft und sind abhängig von der Buchungszeit. In der gebuchten Zeit entscheiden die vermittelten Personen frei und mit ihrem Kunden im Einvernehmen über die Gestaltung der miteinander verbrachten Zeit und Länge der Buchung. Wir weisen als Vermittlungsagentur ausdrücklich darauf hin, dass lediglich ein Kontakt zu der gebuchten Person vermittelt wird und seitens der Vermittlungsagentur keine Dienstleistungen außer der Vermittlung angeboten und garantiert wird. Für die Durchführung und den Ablauf des Treffens ist ausschließlich das selbstständige Escort verantwortlich.
Escortservice MeineBegleitung.com Telefonfee

0176 54 000 903

Mo.- Fr. 12:00 - 20:00

Sa., So. 13:00 - 18:00