Erotische Fotografie und Aktfotografie

Erotische Fotografie oder auch Aktfotografie ist eine Sparte der künstlerischen Fotografie und bezieht sich auf die Darstellung des nackten menschlichen Körpers (Voll-Akt) oder nur den teilweise nackten Körper (Teil-Akt).

Unter Zuhilfenahme von technischen Mitteln wird der Körper in den Mittelpunkt des Geschehens gerückt. Facettenreich und anspruchsvoll entstehen so neben anspruchsvollen und künstlerischen Aktfotos auch Erotikfotos, die auch mit Bekleidung gemacht werden.

Was versteht man unter erotischer Fotografie?

Erotische Fotografie
Erotische Frau stilvoll in Szene gesetzt

Erotik und Fotos sind eng miteinander verbunden. Bereits früher waren Vagina und Penis das Thema in Bildern von künstlerischer Auseinandersetzung oder auch pornographischer Nutzung.

Jeder Mensch ist unterschiedlich und jeder hat eine einzigartige sinnliche und erotische Seite an sich, die ein guter Fotograf bei einem Fotoshooting schnell entdeckt und auch richtig in Szene zu setzen weiß.

Sexappeal und Erotik stecken in jedem Menschen. Das Geheimnis liegt im Zusammenspiel von Licht und Schatten. Diese Art der Fotografie ist eine Kunst, die einem Fotografen viel Geschick abverlangt, doch je besser er sein Handwerk versteht, umso besser wird das Ergebnis beim Shooting ausfallen.

Wenn nun die Idee im Kopf Gestalt annimmt und daraus das Projekt Erotik Shooting entsteht, kann man sich bei einem darauf spezialisierten Foto-Studio oder im Internet Inspirationen holen. Da es sich nicht um alltägliche Bilder, Bilder einer Hochzeit oder ein Portrait handelt ist ein wenig Vorbereitung nötig.

Man kann sich ein wenig mit der Materie vertraut machen, wenn man beispielsweise unter fotovisionen.net / images auf die Suche geht oder ein wenig unter den Schlagworten Net Images Bannershow googelt. Aber auch das passende Video findet man mit Ratschlägen und Tipps im Internet.

Video: Erotische Fotografie

Der Unterschied zwischen erotischer Fotografie und Pornografie?

Erotische Fotografie Body
Erotisches Foto im Body

Erotik ist in der heutigen Zeit etwas sehr Kostbares. In der Öffentlichkeit trifft man kaum auf sie, aber vielleicht war die Öffentlichkeit auch noch nie der Ort der zur Schaustellung. Doch die Frage kommt auf, warum man nicht oder so selten auf Erotik trifft. In unserem Erotik Guide ist das anders.

Erotik bedeutet auch sich Zeit zu nehmen in der Zeit von Facebook & Co, sich mit Geduld sich jemandem völlig hinzugeben. Wenige trauen sich das und die Wenigsten vermerken sich das im Terminkalender. Auch die Definition der Begrifflichkeiten Pornografie und Erotikfotografie sollten klar definiert werden, um Verwechslungen auszuschließen, denn größer können die Unterschiede gar nicht sein.

Unter Pornografie versteht man die direkte Darstellung geschlechtlicher Vorgänge, die fast ausschließlich sexuelle Handlungen und die Geschlechtsorgane in den Vordergrund stellt, um den Betrachter sexuell zu erregen. Diese Art der sexuellen Aktivität wird immer bewusst betont. Die gängigsten Darstellungsformen der Pornografie sind hauptsächlich Texte, Tonträger, Bilder und Videos.

In der Pornografie wird die Sexualität stark vereinfacht und die Handlungen sehr deutlich gezeigt. Der Mensch wird auf seine sexuellen Funktionen reduziert und steht nur als Sexualobjekt. Unter dem Begriff Erotikfotografie versteht man hingegen eher ein fotografisches Genre, das den Stil betreffend zwischen erotischer Fotografie und Pornografie angesiedelt ist.

Zur erotischen Fotografie zählt vielmehr die Darstellung des menschlichen Körpers, zum Großteil der Frau, in einem sexuellen Bezug. Die erotische Fotografie spielt mit einem Spannungsfeld zwischen künstlerischer Freiheit, Ästhetik, Kitsch, Provokation und dem Verstoß gegen Sitten, ohne jedoch explizit sexuelle Handlungen darzustellen. Es geht hier eher um ein Bild, das sich im Kopf zu formen beginnt und mit Andeutungen spielt, die sexuell stimulieren oder erregen.

Was benötige ich für erotische Fotografie?

Einen Profi zu bezahlen, um erotische Bilder machen zu lassen, hat seinen Preis und man muss auch gewillt sein sich bei Shootings einem fremden Menschen nackt zu zeigen und auch noch natürlich zu wirken.

Zwar zeigen die Bilder eines Profis eine ganz andere Qualität, doch es spricht nichts dagegen ein Shooting auch zu Hause zu veranstalten. Der Vorteil liegt darin, dass man sich vor ungewollt fremden Blicken sicherer fühlt und auch entspannter an sein Projekt Home Erotik Pictures herangeht. Es soll einfach so ablaufen, wie Sie das möchten.

Eine helfende Hand bzw. einen Helfer, dem man vertraut

Bevor man sich mühsam mit dem Selbstauslöser abmüht, kann man sich auch an eine Person seines Vertrauens wenden mit der Bitte ein wenig als Fotograf zu fungieren. Der Helfer oder die Helferin haben es wesentlich einfacher mit Stativ, Winkel oder Hinweisen zu Posen zu unterstützen.

Posen und Accessoires

Inspirationen kann man sich auch anfangs am Computer holen. Im Internet ist es leicht ein wenig in der Galerie von Fotostudios zu schmökern, um sich Anregungen zu holen. Wer nicht komplett blanke Haut zeigen möchte, kann sich netter Accessoires oder Dessous bedienen.

Dem eigenen Gesicht genügend Ausdruck zu verleihen und dabei sexy zu wirken ist nicht jedermanns Sache. Kleiner Tipp: Den direkten Blick mit der Kamera vermeiden und dem Bild so die angebrachte Mystik verleihen und dennoch intime Momente erzeugen.

Um die Haut glatter erscheinen zu lassen und den Glanz zu nehmen, empfiehlt sich Make-up oder auch Concealer zur Verbesserung der Hautqualität. Darauf achten, dass Ränder am Hals und Kinn vermieden werden, denn durch den Blitz, werden gerade bei Portraits, die kleinsten Dinge zur Katastrophe und das Bild ist verdorben.

Kulisse

Der Hintergrund sollte auf jeden Fall passen. Die Schrankwand oder der Wäscheständer zerstören schnell die erotische Ausstrahlung eines Bildes. Es gilt der Grundsatz, dass nur dass auf dem Bild zu sehen sein sollte, was da hingehört.

Abhilfe kann man auch mit einem Bettlaken in einer angenehmen Farbe schaffen oder einer schönen Wand in der Wohnung. Wem das alles nicht passend erscheint, der nehme einfach eine weiße freigeräumte Wand und hat so gleich einen angenehmen homogenen Hintergrund für seine Bilder.

Licht

Die Lichtverhältnisse müssen stimmen. Vorab sollte man sich die Zeit nehmen diese zu testen und wann in welchem Raum das Licht am besten ist. Bevorzugt man schummriges Licht, arbeitet man mit abgedeckten Kerzen oder Lampen.

Blitzlicht beim Fotografieren sollte vermieden werden, da sich dieses Licht nicht im Raum verteilt sondern punktuell das Modell trifft, was sehr unschön und hart wirkt. Eine Alternative hierzu ist ein eingeschalteter Blitz, da man viele Blitzgeräte so drehen und kippen kann, dass man auch dort trifft, wo man es wünscht.

Wer vorhat öfter in die Welt der erotischen Fotografie einzutauchen, kann auch in kleine Blitz- oder Lichtsets für 50 bis 100 Euro investieren. Als Reflektor kann man dann kostensparend ein Bettlaken verwenden, das den Hintergrund aufhellt. Möchte man eher in vernünftige Lichtverhältnisse investieren, kann man sich informieren, wo es Blitzanlagen zu mieten gibt.

Kamera

Erotische Fotografie Kamera
Technisches Equipment für erotische Fotografie und Aktfotografie

Wer nicht gerade eine Spiegelreflexkamera zur Hand hat, kann sich vielleicht eine im Bekanntenkreis leihen, da diese an die Ausrüstung eines Profis nahekommt und unglaubliche Ergebnisse liefert. Wer sich eine Ausrüstung leiht, sollte sich nach Bridge- oder Systemkameras umhören, da diese für diese Art Fotos bestens geeignet sind.

Wer allerdings eine Digicam besitzt und nicht an eine Profiausrüstung herankommt oder ausleihen möchte, sollte möglichst genau austesten was möglich ist. Bei Selbstauslöser-Shoots ist die Verwendung eines Stativs zu empfehlen und ansonsten kann man bei Hilfe von außerhalb nur auf eine ruhige Hand und ein gutes Auge seiner Freunde hoffen.

Seit 2008 sind erschwingliche Modelle mit unglaublichen Ergebnissen erhältlich:

  • Nikon D300
  • Olympus E-3
  • Canon EOS 40D
  • Sony Alpha

Objektiv

Wer gerne mit einer Spiegelreflexkamera fotografiert, sollte bei selbstgemachten erotischen Bildern auf den Weitwinkel verzichten, da dieser die Bilder verzerren könnte. Ein lichtstarkes „Porträt-Tele" mit einer Brennweite zwischen 80 und 135 Millimetern ist optimal.

Nach dem Shooting sollte man die Bilder noch einmal durchgehen und kritisch betrachten und gegebenenfalls besprechen. Schnell sind bei einem Shooting mehr als 50 oder 100 Bilder entstanden. Wer ein Bildbearbeitungsprogramm besitzt und damit umgehen kann, sollte den ausgewählten Bildern noch ein wenig Feinschliff geben.

Einfach einen Bildordner mit dem unauffälligen Namen img erstellen und die fertigen Fotos als jpg speichern. Fertig! Die schönsten Bilder kann man auch zu Hause auf einem günstig erworbenen Fotodrucker ausdrucken und ist auch gleichzeitig vor neugierigen Blicken an Fotoautomaten oder Fotostudios geschützt.

Ist erotische Fotografie mit Escorts möglich?

Erotisch fotografierte Brust
Erotisch fotografierte Brust – vielleicht einer Escortlady?

Alles kann nichts muss. Ob man sich als Fotograf betätigen möchte und die erotische Stimmung, die Frauen umgibt, einfangen möchte oder lieber selbst als Modell agieren will, findet man für diese fotogenen Spiele mit der Kamera die richtige Escortlady oder den passenden Callboy bei MeineBegleitung.com. Nutzen Sie die Kamera als „lichtbildnerischen Notizblock" und spielen Sie mit Licht und Schatten wie einst der Fotograf und Maler Heinrich Zille.

Gerne schlüpfen unsere Ladies in die Rolle des erotischen Modells oder unsere Kavaliere rücken die Dame ins rechte Licht, ohne das Gefühl zu vermitteln es handelt sich um Kunde oder Kundin. Die Akt-Fotografie bzw. erotische Fotografie wird Ihnen angenehme Stunden bescheren und den vielleicht ersten intimen Kontakt mit der Kamera zu einem unvergesslichen Erlebnis machen.

Als Gewinner werden sich Ihre Wege wieder trennen, denn es sind unauslöschliche Erinnerungen entstanden, die Sie mit nach Hause nehmen. Treten Sie in Wettbewerb der spielerischen Erotik, die mehr zeigt, als man denkt.

  • Buchen Sie ein erotisches Foto-Shooting alleine oder auch zu zweit. Egal ob in einer sexy Short oder heißen Dessous, alles ist möglich.
  • Mit den vielen Informationen in den Profilen der Escortagentur, finden Sie die richtige Begleitung für eine Fotostrecke bzw. Aktfotografie.
  • Unsere Damen und Kavaliere freuen sich auf über TfP „Time for Prints" und freuen sich über Abzüge der besten Bilder.
  • Zugang zu unserer Webseite ist ohne Login und Anmeldung möglich.
  • Diskrete Escorts für erotische Momente hinter und vor der Kamera.
  • Wir beantworten Ihre Anfragen unter der Woche gerne auch per Telefon oder Mail bis 20 Uhr.